link rel="icon" href=http://www.cc-uznach.ch/favicon.ico
Curling Club Uznach

Neuigkeiten und Meldungen

 

2. Rang beim Damenturnier Küsnacht

Das Team CC Wetzikon um Skip Brigitte Schläpfer gewinnt das 31. Küsnachter Damenturnier. Der CC Uznach mit Irene Wyrsch (Skip), Myrta Bugini, Silvia Ruoss und Jeannine Müller holen sich den starken 2. Schlussrang. Die Uzner Ladys mussten sich nur im Startspiel dem Siegerteam aus Wetzikon mit 3:6 Steinen geschlagen geben. Beim darauf folgenden zweiten Game gegen CC Küsnacht 2 resultierte dank einer schönen 5er Hütte ein 8:4. Das abschliessende Spiel gegen CCK 1 (Borer) war eine klare Sache für den CC Uznach. Nach 4 geschriebenen Steinen folgte der Ausgleich mit ebenfalls 4 Steinen.  Nachher schrieben aber nur noch unsere Girls. Den souveräne 14:4 Sieg brachte sie auf den ausgezeichneten 2. Rang. Herzliche Gratulation 

hier gehts zu den Resultaten.

 
 Klares Verdickt von Irene, Myrta, Silvia und Jeannine gegen den CC Küsnacht 1

24. Grond Premi da Scuol

Leider blieb die Titelverteidigung des vor jahresfrist gewonnen Turniers aus. Das Team um Hübi und Christa Schubiger mit Toni Ehrler und Bruno Steiner mussten mit Rang 16 vorlieb nehmen. Trotzdem nehmen sie gute Erinnerungen, schöne Spiele und toller Kameradschaft mit nach Hause. Im kommenden Jahr wird wieder angegriffen. 

hier gehts zur Rangliste

 
  Christa, Hübi, Bruno und Toni mussten ohne Pokal nach Hause reisen.

Camelia Turnier Ascona

Wiederum mit zwei Teams startet der CC Uznach am diesjährigen Camelia Turnier in Ascona. In der 2. Runde kam es es kommen musste, die beiden St. Galler Vertreter trafen auf einander. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf dem stark abfallenden Terrain ging das Team Uznach I mit Wyrschen und Müllers als Sieger vom Platz. Das 3. Spiel musste wegen leichtem Nieselregen verschoben werden. Somit wurde das Turnier über 3 Spiele ausgetragen. Dank einem starken Auftritt von Uznach II mit Denis, Silvia und Sepp Ruoss sowie unserem Gast Röbi Marty (17:4 gegen Ascona Sunny Boy) wurden die 2. Garde auf dem 5. Schlussrang klassiert. Irene, Jeannine, Eusi und Willi wurden im guten 8. Rang von 22 Mannschaften gewertet.

hier gehts zur Rangliste 

 
 Immer gern gesehene Gäste in Ascona die beiden Uzner Teams

Am Turniersieg geschnuppert

Uznach II mit Markus Rüttimann, Rico Domeniconi, Christian Peter und David Umher haben bei der diejährigen Bärentrophy um den Turniersieg mitgespielt. Nach drei Spielen lagen die Uzner mit dem Punktemaximum, wie auch der CC Zug, an der Tabellenspitze. Das Risiko welcher Kusi genommen hat, zahlte sich schlussendlich nicht aus. Das hochstehende Spiel um den Turniersieg ging mit 7:5 Steine an Zug (Dani Lüthi).

Uznach I mit Hans und Sandro Zwicky beendeten die Bären Trophy 2018 auf dem 8. Rang

 
 Uznach II schlug sich bravourös
Rangliste hier 

 

Clubausflug Adelboden
Der diesjährige Clubausflug brachte uns zum zweiten Male nach Adelboden ans Curling&Genuss Turnier. 16 Teams haben sich in der Arena in Adelboden eingefunden. Der CC Uznach durfte mit fünf Teams mittun. Einmal mehr stand die Geselligkeit und das Hammer-Nachtessen im Vordergrund dieses Events. Nebenbei wurde auch mehr oder minder stark Curling gespielt. Als beste Uzner Equippe klassierten sich Christian, Eusi, Roman und Priska im 5. Rang.  
 
Die Rangliste vom Curling&Genuss findest du hier. 
4. Rang in Ascona beim Torneo d'Amicia

Das Team um Rico Domeniconi konnte sich bei der 9. Austragung des Turniers vom CC Ronco gegenüber dem Vorjahr um einen Rang steigern. Nach einem unnötigen Unentschieden beim Auftaktspiel gegen Andrea Wildi siegte man über Ascona Gamblers mit Skip Werner Biral. Der Samstag startete ganz gut, ehe Uznach I nach 4 Steinen von Jürg Wernli den Ausgleich entgegen nehmen mussten. Schliesslich verloren die Uzner mit 6:8. Ein Sieg hätte den Finaleinzug bedeutet. Nach einer klarem Schlussmatch steigerten sich die Spieler Rico, Sepp, Silvia und Röbi auf den 4. Schlussrang.

Der unverwüstliche Dani Streiff teilte sich den Sieg mit Lugano (Jürg Wernli).

 

 
Sepp, Rico, Silvia und Röbi freuten sich über den 4. Rang
Rangliste hier 

Curling - Grümpi 2018:

Das diesjährige Curling-Grümpi fand erfreulicherweise mit 16 illustren Teams statt. Die Isfäger 1 mit Skip Markus Rüttimann blieb als einzige Mannschaft ungeschlagen und wurden ehrenvoll Sieger dieses tollen Events. Der CC Uznach bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das faire und unfallfreie Verhalten auf und neben dem Eis.

 

Rangliste hier                               Pressebericht  hier

 Gerne heissen wir Euch auch im 2019 wieder herzlich willkommen.

 

Summer Cup Füssen 2018

Bei knapp 30° Aussentemperatur mag unsereins lieber das Wasser, das Bike oder die Berge. Ganz unentwegte indess gehen in die kühle Curlinghalle. So auch vier "Angefressene" nutzten die Gelegenheit in Füssen beim gut dotierten Summer-Cup ihr Können zu demonstrieren. Schliesslich belegte das Team Uznach I mit Rico, Peter, Piri und Bruno den guten 14. Rang.

Rangliste hier

 
 wie gewohnt legt Bruno mit seiner ausgezeichneten Länge den Grundstein zum Erfolg

Saisonabschluss im Boccia-Club

Der Club-Höck in der Boccia-Halle Schmerikon bildete auch dieses Jahr den Abschluss einer erfolgreichen Curlingsaison. Clubpräsident Rico Domeniconi führte gekonnt durch den Abend. Gespannt wartete man auf die Siegerehrung der internen Clubmeisterschaften. Einmal mehr konnte sich Markus Rüttimann klar durchsetzen. Markus gewann vor Denis Ruoss und Hubert Schubiger. Im Last Stone wusste Hubert mit seiner guten Länge zu behaupten.

Wir gratulieren den erfolgreichen Curler ganz herzlich.

 
 hier die Schlussrangliste / hier Last Stone
 

 

Füssen & Friends 2018

Zum Saisonabschluss reisten 7 Curler nach Füssen. Skip Christian Peter musste wegen Rückenschmerzen kurzfristig passen. Mit einem Aushilfs-Skip aus Füssen erledigte das Team Uznach 1 ihre Startaufgabe bravourös. U2 hatte gegen die Zuger Bergcurler einen schlechten Start hingelegt. Das sehr glitschige Eis in der warmen 3Rink Halle machte allen zu schaffen. Es ist gar nicht so übel, wenn man zu Beginn nicht an forderster Front mitspielt. Der nächste Gegner hiess ECO 3mit Pia Schöll, die Vice Skipin des Deutschen Nati Teams um Daniela Jentsch. (Bezwinger an der diesjährigen WM der CH Frauennati). Mit drei aufeinander folgenden Siegen wusste sich U2 in die Finalrunde zu spielen.

Dies blieb dem U1-Team um Millimeter verwehrt. Beim Stand von 6:6 und dem letzten Stein, musste U1 gegen Beatenberg einen Stein gestohlen geben. Rang 18 blieb der Mannschaft um Denis, Bruno und Neuankömmling Patrick sowie deren Aushilfs-Skip's.

 

Im Final gegen eben diese Beatenberger fanden Skip Piri Keller, Markus, Rico und Sepp nach einem missratenen Start (3er) nicht mehr ins Spiel zurück. Obwohl die Chancen auf 3 und 2 Steine vorhanden waren, resultierte schliesslich eine 7:3 Niederlage. Statt auf Rang 2 fand man sich im 5. Schlussrang.

Dennoch die Stimmung, das Essen, das Bier -> alles perfekt. Die Bewirtung überliess OK Chef Roland Jentsch seinen Töchtern: Daniela und Analena, welche die derzeitige Nr. 1 im Deutschen Damencurling stellen.   

Schlussrangliste hier
 
 Bruno, Denis, Patrick mit Ersatzskip
 
 Markus, Sepp, Skip Piri und Rico vom CCU 2

 

Wär hätte nicht gerne auch mal ein 8er-Haus?

wenn nur die blauen Steine nicht wären. :-( 

Der CC Uznach mit Benno Schubiger, Hübi Schubier, Toni Ehrler und Bruno Steiner gewinnen den Mungga Cup 2018 ohne Niederlage. Im Finalspiel gegen Adelbaden spielten sie einen tollen 8:4 Erfolg heraus. Hier gehts zu den Ergebnissliste.
 

Titelverteidigung knapp verpasst

Das Team Butti Bau mit Skip Sepp Ruoss, Gian Reto Lazzarini, Silvia Ruoss und Röbi Marty verpasste beim diesjährigen Hans Fopp Turnier den erneuten Turniererfolg. Bei garstigem Openair-Wetter musste der Equippe "Isheiliga" (Skip Thomas Heimann) im Final eine klarer 10 zu 5 Erfolg zugestanden werden.  Der häufig einsetzende Schneefall verlangte den Spielern und Wischern bei einem der ältesten Davoser Event mächtig zu. Glücklicherweise konnte das Eintagesturnierli ohne Unfälle bis zum Schluss durchgeführt werden.

Team Ameron mit Willy, Irene und Christoph Wyrsch klassierten sich im neunten Schlussrang.

hier gehts zur Rangliste

 
 Röbi, Sepp, Silv zusammen mit Gian Reto beim Hans-Fopp Turnier in Davos

Toller Auftakt
Das 2018 ist aus sportlicher Sicht ausgezeichnet gestartet. Am 3. Wochenende des neuen Jahres standen einige Spielerinnen und Spieler des CC Uznach im Einsatz. Am erfolgreichsten gestalteten Hübi und Christa Schubiger zusammen mit Toni Ehrler uns Bruno Steiner ihre Spiellaune. Beim prestigeträchtigen 23. Grond Premi da Scuol siegten die Uznacher mit 9 Punkten aus fünf Spielen. Der starke Schneefall in Scuol liess die Uznachner nicht beirren und versetze sie in eine wahre Spielfreude. Beim spannende Final über 10 Ends bezwangen sie die Einheimischen (Team Solinger) mit 7:6 Steinen.
 

Dazu waren folgende Resultate nötig:

1. Spiel:                10:3 – Sieg gegen Hot Stones, S. Lechner aus St.Gallen

2. Spiel:                13:3 – Sieg gegen Scuol, M. De Gennaro (unser Hotelgastgeber vom Hotel Filli, der uns aber trotzdem am Freitagabend noch super bekochte!)

3. Spiel:                13:3 – Sieg gegen SENTerguard, A. Krebs (Turniersieger des letzten Jahres)

4. Spiel:                6:6 – Unentschieden gegen Celerina,  R. Weisstanner

5. Spiel:                7:6 – Sieg gegen Scuol il Team, Markus Solinger (9-facher Finalteilnehmer und 4-facher Turniersieger, u.a. mit zwei Finalsiegen gegen uns!)

 

"So konnten wir endlich einmal, nach hartem und ausgeglichenem Kampf auf sehr schwierigem Konter- Eis Revanche nehmen an Markus Solinger und seinem starken einheimischen Team", meinte Toni Ehrler.

Schlussrangliste Grond Premi hier

 

22. Torneo Camelie die Ascona

 Auch dieses Jahr waren die Uzner mit zwei Mannschaften bei der 22. Camelia in Ascona vertreten. Der Start ging verheissungsvoll los. Uznach I und Uznach II wussten mit zwei Siegen zu überzeugen. Für Uznach I ging es gegen den nachfolgenden Turniersieger aus Lyss (Ruedi Möri) weiter. Uznach II kam über Wildhaus Inter zu einem weiteren Sieg. Obwohl Wyrschä und Müllers mit kleinen Augen früh die Bettdecke verlassen mussten, fand U1 auf die Erfolgsstrecke zurück. An 2. Postion startend, musste auch U2 gegen Lyss eine klare Klatsche einkassieren.

 

 

Die aufgestellte Truppe des CC Uznach bei schönstem Wetter in Ascona

 

Mit je vier Punkten kam es wie es kommen musste, die beiden Uzner Teams mussten gegeneinander antreten. Willy und Irene Wyrsch zusammen mit Jeannine und Eusi Müller behielten dank schön herausgespielte und gestohlene Steine mit 7:2 die Oberhand. Sepp und Silvia Ruoss mit Denis Ruoss sowie Röbi Marty klassierten sich schliesslich im 16. Rang. Der CC Uznach I wurde nach dem 2. Rang im Vorjahr diesmal auf Platz 5. Rang klassiert.

Schlussrangliste Torneo Camelia 2018 hier

 

 
Zytglogge Cup 2018

Auch beim dritten Anlass mit Uzner Beteiligung, beim Zytglogge Cup 2018 lief es zu Beginn ausgezeichnet für Piri Keller, Markus Rüttimann, Adi Krebs und Heinz Rohr.  Konnten sie die beiden Startrunden mit zwei Siegen bewerkstelligen. Schlussendlich schaute mit 6 Punkten ein feiner 7. Schlussrang unter 16 startenden Teams heraus.   

Rangliste hier

 

 

2 Podestplätze an der Bärentrophy in Wilderswil
Die Bärentrophy liegt dem CC Uznach offenbar ausgezeichnet. Wie schon bei den vorangegangenen Turnieren wussten die Uzner auch diesmal zu überzeugen. Uznach 2 (Team Keller) sicherte sich Rang 2 vor Uznach 1 (Zwicky). Das Uzner Urgestein Hans Zwicky wies wie Keller's Knaben 6 Punkte jedoch nur 14 Ends gegenüber deren 20 Ends auf. Gewonnen wurde diese 7. Austragung von CJBO mit 8 Punkten und 21 Ends. Rangliste hier
 
 Christian, Kusi, Piri und David hatten allen Grund zu Lachen

 

Wieder auf Rang 5 am Torneo dell'amicizia
Wie schon vor Jahresfrist klassierte sich das Team des CC Uznach am 8. Turnier des CC Ronco in Ascona auf dem guten 5. Platz. Nach Hälfte des Programms lagen die Uzner zusammen mit Lugano 1 (Jürg Wernli) noch auf Finalkurs. In der Folge lieferten die St. Galler einen harten Fight gegen die Luganesi. Mit einem vergeigten 7:7 spielte man dennoch um den Turniersieg. Gegen den stark aufspielenden Dani Streiff von Ronco 1 mussten Rico Domeniconi, Sepp und Silv Ruoss mit Röbi Marty als klarer Verlierer vom Eis.  
 
 

 

Starker Auftritt des CC Uznach in Adelboden

Der diesjährige Vereinsausflug führte Mitte Oktober ins Berner Oberland. In neuem Outfit trat der Curlingclub Uznach mit vier Teams beim gut besetzten Turnier in Adelboden an. Das Team um Hubert Schubiger spielte bis zum letzten End des vierten Spieles um den Turniersieg mit. Rico Domeniconi’s Mannschaft wusste mit einem 7. Rang zu gefallen.

Der diesjährige Clubausflug führte den CC Uznach ans hochstehende Curlingturnier «Curling&Genuss» nach Adelboden. Gleich mit vier 4 Mixed-Teams traten die St. Galler im Berner Oberland an. Dank dem Engagement der Raiffeisenbank Benken waren die Mitglieder im neuen  Club-Outfit auch unübersehbar. Nach dem ersten Spieltag und zwei Spielen standen die Ice Ballerinas mit Skip Rico Domeniconi und Team Uznach (Skip Hubert Schubiger) sowie die AdelBadner (Andi Gasser) mit je zwei Siegen zu buche. Für die Iisfäger um Christian Peter (1 Punkt) sowie Steigärtli (Eusebio Müller) nach zwei Niederlagen war im 16er Feld keine Aussicht mehr auf eine vordere Platzierung. Die heimischen Gastgeber mitunter den Openair Schweizermeistern Björn Zryd oder Rudi Hari hielten sich bis dahin noch bedeckt.
Knappe Niederlage
Nach einem gemütlichen und kulinarisch ausgezeichneten Diner im Kreise der Curlingfamilien ging es am Sonntag um den Turniersieg.  Mit AdelBaden und Uznach lagen nach 3 Runden nur noch zwei ungeschlagene Mannschaften in Front. Diese beiden Teams sollten im Finale den Turniersieger ausmachen. Leider ging das letzte Spiel zu Gunsten dem Mixed-Team aus Adelboden und Baden mit 6:4 gegen Uznach mit Hubi Schubiger, Pirmin Keller, Denis Ruoss und Priska Gabsi aus. Schlussendlich wurde Team Uznach im 3. Rang klassiert. Für die Ice Iallerinas schaute ein guter 7. Schlussrang heraus. Die Iisfäger (13.) und Steigärtli (16.) zeigten sich sportlich und wollen sich bei der nächsten Austragung revanchieren.

 

Rangliste hier / Pressebericht hier

 
 Die Uznacher Teilnehmer in Adelboden spielten ihre Klasse auf

 

Neu: Mal- und Kursatelier Irene Wyrsch in Buttikon
Unser treues Vereinsmitglied Irene Wyrsch hat Anfangs November ihr eigenes Mal- und Kursatelier mit kleiner Galerie in Buttikon eröffnet. Inskünftig sollen dort Malkurse für Anfänger und solche, die des Malens mächtig sind, stattfinden. Das Atelier befindet sich an der Kantonsstrasse 66, in 8863 Buttikon. Irene freut sich über jeglichen Besuch. Und vielleicht findest Du ja das richtige Bild für deine Stube. Anmeldung via Natel ist erwünscht. Wir wünschen Irene viel Erfolg im neuen Business.
 
Unter den bereits produzierten Gemälden sind auch Sujet's für Curler auszumachen.

12. Curling Grümpi des CC Uznach

In hart umkämpften fünf Spielrunden à jeweils 4 Ends wurde um den Turnier-Sieg gecurlt, gefightet und gewischt, was das Zeug hielt. Jeweils ein erfahrener Curler spielte zusammen mit drei Anfängern auf dem Eis. Was im Fernsehen so einfach aussieht, entpuppt sich als wahre Herausforderung. „Wer es einmal selber versuchte, den rund 20 Kilo schweren Stein ins Haus zu spielen, wird eines Besseren belehrt. Sowohl für die angeblichen Profis als auch für die Anfänger ist Curling aber eine echter Challenge“, meinte Turnierleiter Rico Domeniconi.  Nach zwei ausgelosten Vorrundenspielen wird nach jeder Runde eine Zwischenrangliste erstellt. Dabei treffen immer die Besten auf einander. Im Curling gibt es nur Gewinner. Wer das Spiel für sich entscheidet, gewinnt die Punkte. Der Verlierer wird danach für den Apero eingeladen.

Knappe Entscheidung

Auch beim diesjährigen Turnier setzten sich schon bald die erfahrenen Teams ab. Die Isfäger 17 mit Skip Pirmin Keller mit Thomas Mächler und Christoph Hess hatten nach fünf Games mit 8 Punkten, 14 Ends und 20 Steinen die Nase vorn. Dank mehr geschriebenen Ends (+2) setzten sie sich gegenüber den Vorjahressiegern Steigärtli (Skip Marco Limberger) durch. Auf ebenfalls 8 Punkte mit 11 Ends aber mit Abstand am meisten Steine belegten die Road Runners I (Skip Toni Ehrler) den 3. Podestplatz. Die Teams OIC (Hübi Schubiger) und Desperados (Bruno Steiner) folgten mit je 6 Zähler.

Absenden

Das gemeinsame Nachtessen aller Teilnehmer wurde in der Krone beim Curling-Wirt Alois Strässle eingenommen. Das kulinarische Highlight rundete Rico Domeniconi mit dem Absenden ab. Rico bedankte sich insbesonders bei der Turnierleitung Pirmin Keller und Markus Rüttimann, den grosszügigen Sponsoren: Debrunner Acifer, Näfels; Krüger Bautrocknungen, Wangen; Raiffeisen Bank, Benken; Axa Winterthur, Kaltbrunn; Sanitär Domeniconi, Uznach. Ein herzliches Dankeschön gilt auch der Crew der Restaurant Krone, die eigens für diesen Event die Türen geöffnet hatten. Bei gemütlichem Beisammensein wurde bis spät in die Nacht schon die Taktik für das nächste Grümpi einstudiert. Ob sich diese zum Erfolg führt, wird sich erst im Herbst 2018 weisen.

Rangliste als pdf: hier   

Pressebericht  Südostschweiz vom 11. Dez. 17 hier

 

Pirmin Keller durfte für das Siegerteam Isfäger 17 die Preise entgegen nehmen.

 

 

Rico Domeniconi führte gekonnt durch das Absenden.

 

Wir freuen uns bereits auf die kommende Austragung, die wieder am letzten Wochenende im Oktober 2018 stattfinden soll.

 

Sommerturnier Garmisch-Patenkirchen 2017

Bereits zum 53. Mal fand das Sommerturnier um den „Hans-Thaut-Gedächtnis-Pokal“ in der Olympia Eishalle von Garmisch Partenkirchen D statt. Auch der Curling Club Uznach misst sich bereits seit 15 Jahren immer wieder mit teils international ausgezeichneten Mannschaften aus verschiedenen Ländern.

Für die Freizeit Curler vom CC Uznach ist dieses Turnier immer das High Leight der Saison, konnte das Team um Skip Rico Domeniconi in all den Jahren bis auf eine Ausnahme immer für die Finalrunde der besten Teams qualifizieren. Auch dieses Jahr begann das Turnier sehr erfolgsversprechend. Gleich als erster Gegner bekam man es mit einem Turnierfavoriten um Skip Christoph Falk zu tun. Mit einer randiosen Unbekümmertheit schlug man dieses Team gleich 9 zu 2! Mit diesem Selbstvertrauen kämpfte man die nächsten Spiele sehr erfolgreich gegen St. Gallen Sitter (Dähler) sowie Heriau-Waldstatt (Dörig) zu weiteren Siegen.

Black Sunday

Am Samstagabend stand man somit als einziges Team verlustpunktlos an der Tabellenspitze. So wartete am Sonntagmorgen das Team um das Geschwisterpaar Schöpp aus Garmisch. Das Team um Andrea Schöpp, welches das Turnier in den letzten Jahren, wie auch Dieses, beinahe immer gewonnen hat, bereitet sich als Vertretung für Deutschland für die Mixt WM vor. Lange Zeit konnte das Team vom CC Uznach sehr gut mithalten und lag bis zum 4 End sogar mit einem Stein vorne, bis ein Fehlstein den Einheimischen ein 4er Haus ermöglichte und die Niederlage von 10 zu 5 besiegelte.

Die Müdigkeit aus den sehr erfolgreichen Spielen der Vortage (vielleicht auch der Nächte) zeigte beim letzten Spiel gegen Uzwil 33 (Müller) ihre Wirkung. Auch dieses wurde leider zu Ungunsten der Uzner mit 8 zu 4 entschieden. Trotzdem dürfen die Uzner Curler auf ein sehr erfolgreiches Sommerturnier zurückblicken und den sehr guten 7. Rang von 18 Mannschaften feiern. Spielte man doch gegen sehr starke Gegner, die sich alle für die Finalrunde qualifizieren konnten.

 

aus der Rangliste:

Pkt

Ends

Steine

1

SC Riesserseee Mixed / R. Schöpp

9

25

52

2

Herisau-Waldstatt 1 / Dörig

8

23

47

3

Uzwil 33 / Müller

8

21

47

4

Adelboden / Hari

7

22

40

5

SC Riesserseee/Sils / Falk

6

23

40

6

Pria Team Cortina / Menardi

6

23

35

7

Uznach / Domeniconi

6

21

36

8

St. Gallen-Sitter / Dähler

6

21

33

9

Hammer Time / Foti, Ungarn

4

22

31

10

Uzwil / Konstanz / Pfründer

4

17

27

 
 
Die Finalisten CC Uznach mit Domeniconi, Thoma, Rüttimann und Peter gegen das Team Schöpp des CC Riessersee 
Bericht Südostschweiz: hier 

 

Schlussabend 2017

In Boccia-Halle in Schmerikon findet jeweils der Schlussabend des CC Uznach statt. Rico Domeniconi durfte rund 20 Clubmitglieder zum gemütlichen Abend begrüssen. Der Jahresrückblick war durchaus positiv. "Eine unfallfreie Saison mit vielen spannenden Spielen und Turnieren liegt hinter uns", meinte Rico. Leider musste der CC Uznach von einem Austritt und Todesfällen Kenntnis nehmen. Diese Abgänge sind nun mit neuen Mitgliedern aufzufangen. Noch vor dem kulinarischen Höhepunkt durfte Spielleiter Willi Wyrsch das Absenden der clubinternen Meisterschaft vornehmen. An der Spitze der Rangliste war es äussert knapp. Mit je 138 Zählern (Spiele+Pkt+End) lagen schliesslich Sepp Ruoss und Bruno Steiner oben auf. Die Anzahl Steine mussten über den Clubmeister entscheiden. Diesmal ging dies zu Gunsten von Sepp Ruoss (289 Steine) gegenüber Bruno Steiner (280) aus. Auf dem 3. Podestplatz war Vorjahressieger Markus Rüttimann anzutreffen. Als Beste Dame klassierte sich Priska Gabsi (100 Pt.) im 9. Schlussrang.  (Rangliste siehe Rubrik Abteilungen/Curling/Resultate)
 
 Die ausgezeichneten Clubmitglieder Bruno, Priska, Sepp und Kusi
 Die Saisonplanung sieht ein Besuch bei Curlingkameraden in Adelboden. Dort will der CCU gleich mit vier Teams antreten. Nach einem feinen Nachtessen wurde noch heftig mit den Bocciakugeln handiert. Bis es zu nächtlicher Stunde wieder auf den Heimweg ging.
 
 Siegerpokal und schöne Preise wurden wiederum an die Ranglistenersten verteilt.
 Bericht Südostschweiz vom 16. Juni 17 hier

 

Saison 2016/17:

15. Füssen & Friends
Zum Saisonabschluss ein gemütliches Curlingturnierli in Füssen: unter diesem Motto starteten Markus, Denis, Sepp und Christine am diesjährigen 15. Füssen & Friends. 14 Teams haben sich in die Startliste eintragen lassen. Dass es gegen Gehörlose und Rollstuhl-Curler sehr attraktive uns ausgeglichene Spiele geben kann, bewiesen die drei Mannschaften aus dem Bayrischen Sportzentrum in Füssen. Für die Uznacher Equippe gab es nach einem Unentschieden eine starke ehemalige Nationalspielerin eine klare Klatsche. Auch das 3. Spiel ging unglücklich verloren. Das abschliessende offensiv geführte Rangierungsspiel vermochten die Uzner dann mit 16:7 Steine für sich zu entscheiden. Schliesslich resultierte ein 10. Schlussrang.

Sepp, Denise, Christine und Markus in der kleinen aber feinen Curlinghalle Füssen

 

Uznär Curler nur von Weltmeister geschlagen
Am 1. Märzwochenende startete das Team aus Uznach mit Skip Benno Schubiger, Bruno Steiner, Toni Ehrler und Hübi Schubiger beim traditionellen Munggä-Cup in der neuen Curlinghalle in Flims. In einem spannenden Finalspiel besiegte das einheimische Flims Arena plus Team unter der Führung von Skip Anders Kraupp das stark aufspielende Team CC Uznach mit Skip Benno Schubiger über 8 Ends. Der Schwede Anders Kraupp ist zweifacher Weltmeister und in Flims für die Eisaufbereitung und Kurse angestellt. Leider musste der Munggä-Cup wie auch andernorts einen grossen Teilnehmerrückgang verzeichnen.
 
Zufriedener Benno mit Toni, Hübi und Bruno in Flims                         hier gehts zur Schlussrangliste
 
Hans Fopp Tropy Davos: Butti Baumeister AG schwangen obenaus

Seit 1959 wird in Davos das Hans-Fopp-Turnier gespielt. Ins Leben gerufen von Neni des derzeitigen Hotel-Parsenn Besitzers Hans Fopp. Mit zwei Mannschaften nahm der CC Uznach am diesjährigen Turnier teil. Das Team Butti Baumeister AG mit Skip Sepp Ruoss, Silv Ruoss, Röbi Marty und Cian Reto Lazzarini konnten mit drei Siegen dieses Traditionsturnier für sich entscheiden. Das Team Hotel Grischa mit Skip Hugo Jacobs und Irene und Willi Wyrsch sowie Barnabas belegten den sechsten Schlussrang.

Ein herzliches Dankeschön geht an das Hotel Parsenn, Davos, mit den grosszügigen Sponsoren dieses Anlasses und der Familie Hans Fopp.

 

 
Eine Fünferhütte zum Tagesabschluss sicherte dem Butti Baumeistern den Tagessieg.
Schlussrangliste Hans-Fopp-Preise 2017: hier 
 
22. Gron Premi da Scuol

Tolle Ambiente herrschte bei der 22. Austragung der Gron Premi in Scuol. Hübi Schubiger mit Christa Schubiger, Toni Ehrler und Bruno Steiner mussten zu Beginn eine Niederlage hinnehmen. Mit drei gewonnen Spielen in Folge, gingen die Uznacher Curler als 4. der Gesamtrangliste in die Finalrunde. Sie verloren dort gegen die Titelverteidiger und neuerlichen Sieger Senter Guard. Der 6. Schlussrang lässt sich dennoch sehen.

 
 Schubigers mit Toni und Bruno (vlnr)
 Rangliste hier

Camelia Ascona 2017: Bärenstarker Auftritt vom CC Uznach

Das Team Uznach I mit Skip Willi und Irene Wyrsch sowie Jeannine und Eusi Müller haben in Ascona beim 21. Camelia-Turnier ohne Niederlage den ausgezeichneten 2. Rang erreicht. Im 24 Mannschaften umfassenden Turnier vermochte nur gerade Chiasso Counter mit vier Siegen die Uzner zu übertrumpfen.

Uznach II mit Sepp und Silvia Ruoss, Roman Degacomin und Röbi Marty mussten sich mit Platz 21 und nur 2 Punkten begnügen. Einmal mehr wurde das Turnier von herrlichstem Wetter tagsüber bei +4 Grad begünstigt.

 

Die beiden Uzner Team standen bei schönstem Wetter in Ascona im Einsatz

 

Uznach I mit Willi, Irene, Jeanine und Eusebio flankiert von den Präsidente di Ascona

Rangliste hier
 
Bärentrophy Wilderswil 2016
An der diesjährigen Bärentrophy hat der Titelverteidiger CC Uznach I heuer den 3. Rang erreicht. Oldy-Curler mit Chügeli-Hans als Skip wurde mit Sohn Sandro gar im 2. Schlussrang klassiert. Herzlich Gratulation. Rangliste sollte noch kommen.
 
 
 Team Uznach I mit Piri, Dave, Simon und Markus (vlnr.)
Rangliste hier 

 

Team Schubiger nur im Final geschlagen

Das Team um Hübi Schubiger mit Toni Ehrler, Christa Schubiger und Pirmin Thoma belegten beim Openair in Scuol den tollen 4. Schlussrang. Sie mussten sich erst im Final gegen den nachmaligen Sieger Jon Carl Rizzi knapp geschlagen geben.

 
 Ausgezeichnet präsentiert sich das Openaireis ins Scuol
 Rangliste hier

 

Team Ruoss in Ascona auf Rang 5
Die Mannschaft um Skip Sepp Ruoss belegte am diesjährigen Freundschaftsturnier in Ascona den guten fünften Rang von 12 Teams. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und etwas Pech auf der offenen Eisbahn in Ascona liessen am Samstag zwei schöne Siege folgen.  Neben Sepp standen Rico Domeniconi, Werner Biral und Röbi Marti im Einsatz.
Rangliste hier 
 
 Rico, Coach Silvia, Sepp, Werner und Röbi auf der Siberia in Ascona

CCU im Emmental stark
Das Mixed-Team mit Markus Rüttimann und Pirmin Keller starteten als Titelverteidiger beim diesjährigen Hirschencup stark in Rennen. Schlussendlich belegte das Team des CC Uznach den starken 2. Rang hinter Thun Regio (Skip Zahnd) noch vor den Glarner mit Thom Huber.
 
 
 Piri und Markus zusammen mit den Langnauer Curler Adi und Michel

 

Bericht Südostschweiz vom 3. Nov. 16
 

Grümpi des CC Uznach

Am 21. und 22. Oktober fand das beliebte Curling-Grümpi des CC Uznach statt. Der Anlass konnte mit einem tollen vierzehner Feld in der Curlinghalle Glarus durchgeführt werden. Das Team Steigärtli mit Skip Marco Limberger und seinen Spielern Remo Mock, Mike Fehr und Chrigu Zbinden gewannen dieses Plauschturnier mit 8 Punkten aus fünf Spielen äussert knapp.

 

In hart umkämpften fünf Spielrunden à jeweils 4 Ends wurde um den Turnier-Sieg gefightet. Jeweils ein erfahrener Curler spielte zusammen mit drei Anfängern auf dem Eis. Was im Fernsehen so einfach aussieht, entpuppt sich als wahre Herausforderung. „Wer es einmal selber versuchte, den rund 20 Kilo schweren Stein ins Haus zu spielen, wird eines Besseren belehrt. Sowohl für die angeblichen Profis als auch für die Anfänger ist Curling aber eine echter Challenge“, meinte Turnierleiter Rico Domeniconi.  Nach zwei ausgelosten Vorrundenspielen wird nach jeder Runde eine Zwischenrangliste erstellt. Dabei treffen immer die Besten auf einander. „Bei uns gibt es nur Gewinner. Wer das Spiel für sich entscheidet, gewinnt die Punkte. Der Verlierer wird danach für den Apero eingeladen“, so Domeniconi weiter.

Beim diesjährigen Turnier setzten sich schon bald die erfahrenen Teams ab. So waren  Steigärtli (Skip Marco Limberger), der CC Buttikon (Claudio Ruoss), die Desparados (Bruno Steiner) oder Lenggis 1 (Roman Degiacomi)  stets vorne anzutreffen.  Die Schlussausmarchung wurde zu einem spannenden Duell von Team Steigärtli und dem CC Buttikon sowie Lenggis 1. Die Curler von Steingärtli konnten sich dank 16 geschriebenen Ends absetzen. Zwischen den beiden Andern machten gar die Steine die Differenz aus. Die Buttniker Fussballer mit Claudio Ruoss, Erwin Waldvogel, René Röthlisberger und Guido Graf setzen sich mit 8 Zählern, 12 Ends und 23 Steinen vor Lenggis 1 (Roman Degiacomi, Claudio Fontana, Rino Domeniconi und Priska Gabsi) mit 8 Pt., 12 Ends und 22 Steinen hauchdünn auf den Zweiten Rang.

Absenden

Das traditionelle Absenden mit gemeinsamen Nachtessen findet indess immer in Uznach statt. Der Kunsthof bildete eine tolle Ambiente um beim geselligem Abschluss die Siegerteams würdig zu Ehren. Bei gemütlichem Beisammensein wurde bis spät in die Nacht schon die Taktik für das nächste Grümpi einstudiert. Ob sich diese zum Erfolg führt, wird sich erst im Herbst 2017 weisen.

 

 

 
 Das Siegerteam 2016 Steigärtli mit Limbi, Mock, Fehr und Zbinden.  
hier gehts zur:  Schlussrangliste  
   

CCU stark in Garmisch

Das Team um Skip Rico Domeniconi konnte am diesjährigen 49. Sommerturnier in Garmisch Patenkirchen mit den Besten mithalten. Nach ausgezeichnetem Start belegten die Uzner "unverwüstlichen" Sommercurler den hervorragenden 6. Schlussrang. "Es hat mega Spass gemacht und wurde auch sportlich zum Erfolg. Die Niederlagen gegen Adelboden, mit Skip Rudi Hari (Schweizermeister Senioren), Simon Gemperle (Aktiven SM) und gegen ein dänisches Team, das sehr viele Turniere in ganz Europa besucht (Thune Chr.) haben uns weh getan. Aber auch motiviert für das Finale gegen das Damen Team von Samaden", meinte der stolze Skip Rico nach seinem Achtungserfolg. Mit acht Punkten aus sechs Spielen durfte unsere Vertretung als Sechste von 24 Teams ausgerufen werden.
   
 Piri, Markus, Christian uns Skip Rico in der Halle in Garmisch  
   
 Schlussrangliste  
   
 Natürlich ging es kulinarisch Hoch zu und her.  
   
 Team Uznach mit Rainer Schöpp  

Pressebericht in der Südostschweiz vom 8. Juni 2016 hier

Der Pressebericht unserer jährlichen Clubzusammenkunft wurde im zweiten Anlauf doch noch veröffentlicht.

 

 

Gut vorbereitet in die neue Saison: Eusebio beim Ironman 70.3 Rapperswil

Gut vorbereitet in die neue Curlingsaison dürfte das Motto von Eusebio Müller sein. Sein Einsatz beim diesjährigen Ironman 70.3 hat der Kassier des CC Uznach jedenfalls mit Bravour absolviert. Der 120. Rang in seiner Kategorie darf sich in jeder Beziehung sehen lassen. Mitmachen kommt vor dem Rang.
   
   

Als Finisher kann Eusebio nach  1,9km Schwimmen, 90km Fahrrad und einem Halbmarathon noch ein Lächeln aufsetzen. Bravo Eusi !!

hier gehts zur Rangliste.

 

 

Hubert Schubiger bei srf bi dä Lüt
Unser Aktivmitglied Hubert Schubiger durfte als letzter Kandidat beim der erstmals ausgetragenen Männerküche mitkochen. Wie es ihm gelungen ist, siehst Du im Beitrag des Schweizer Fernsehen.
 

Sendung verpasst? dann gehts hier zum Link des srf.

 

3. Rang beim CCK Damenturnier
Erstmals konnte der CC Uznach eine reine Frauenmannschaft beim 28. CCK Damenturnier vom 24. Februar 2016 stellen. Das Team um Skip Christa Schubiger und den Spielerinnen Irene Wyrsch, Jeannine Müller und Silvia Ruoss belegten bei ihrem Debut den tollen dritten Rang. Sie mussten sich nur gerade von den routinierten und eingespielten Teams von Susanne Limena und CC Thurgau geschlagen geben.
hier gehts zur Rangliste.

1. Rang beim Hirschencup in Langnau iE.

Das Team um Skip Piri Keller erreichte beim 19. Hirschencup vom 14./15. November 2015 den hervorragenden 1. Schlussrang. Neben Pirmin Keller standen Markus Rüttimann, Adrian Krebs und Michael Rohr im Einsatz. Wir gratulieren ganz herzlich.
 Kusi links und Piri Keller ganz rechts freuen sich mit den Langnauern über den Sieg. hier gehts zur Rangliste.